Der Schwihag GmbH ist es erstmals in der Serienfertigung gelungen, im Freibiegeverfahren hergestellte Spannklemmen in ein Spritzgieß-Werkzeug einzulegen und mit Kunststoff zu umspritzen. Mit diesem Entwicklungsschritt ergeben sich eine Vielzahl von Möglichkeiten, die erhöhten Anforderungen an eine elektrische Isolierung – insbesondere im Nahverkehr – mit der Optimierung der Vor- und Montage der Schienenbefestigung (Reduzierung verwendeter Komponenten und Entfall kleinteiliger Montageprozesse) zu verbinden. Größte Herausforderung im Entwicklungsprozess war das Erreichen der notwendigen Genauigkeit der Spannklemme zur Abdichtung zwischen Drahtquerschnitt und Spritzgieß-Werkzeug. Hier zahlte es sich aus, die drei Fertigungsverfahren (Kaltumformung, Wärmebehandlung und Spritzgiessen) sowie die erforderliche optische Messtechnik und Automatisierung unter einem Dach zu haben.

%d Bloggern gefällt das: